Zum Hauptinhalt springen
Neueste Beiträge
21
Kampf gegen Fake News, Vorbehalte und Auseinandersetzung mit AFD Positionen / Die Lithiumvorräte und Kobaltvorräte reichen nicht für E-Mobilität
Aktualität von Specht -
Rohstoffknappheit und zerstörerische Abbaumethoden sind ein generelles Problem, sobald Profit Vorrang vor der Einheit von Mensch und Natur hat. Kupfer ist viel knapper als Kobalt und Lithium, seine nach heutigem Stand abbaubaren Reserven reichen nur noch 39 Jahre1. Das spielt aber in den Medien nur eine untergeordnete Rolle. Überhaupt scheint das Rohstoffproblem für viele Medien nur ein Problem der Elektromobilität zu sein. Das eigentliche Problem ist aber die profitgetriebene Wegwerfproduktion. Jede Maschine, jeder Computer, Handys, Waschmaschinen etc. ist davon betroffen. Die Recyclingquoten für seltene Metalle sind unglaublich niedrig. Weltweit liegt sie für Kupfer bei 20%, Kobalt bei 16%1! Wir brauchen ein verpflichtendes umfassendes Recycling. Natürlich auch für die Elektromobilität. Da ist noch viel „Luft nach oben“. Es gibt inzwischen auch hoffnungsvolle Ansätze Batterien ohne oder mit deutlich weniger Kobalt und Lithium zu bauen. Da muss entsprechende Forschungs- und Entwicklungarbeit entschieden vorangetrieben werden.

Quellen:
1 https://www.remondis-nachhaltigkeit.de/vermitteln/rohstoffknappheit/?skip=1&rC=1
22
Kampf gegen Fake News, Vorbehalte und Auseinandersetzung mit AFD Positionen / Ist Lithiumabbau nicht umweltschädlich?
Aktualität von Specht -
Das kommt darauf an wie abgebaut wird. Es ist richtig, dass die Abbaumethoden von Lithium v.a. in Lateinamerika umweltzerstörerisch und für die indigene Bevölkerung existenzraubend sind. So wird in der Atacama Wüste lithiumhaltige Sole einfach an die Oberfläche gepumpt und dort in der Wüstensonne eingedickt. Aus Profitgründen wird auf die Wiedereinleitung und Ausgleich des hochgepumpten Solewassers verzichtet. Dadurch senkt sich der Grundwasserspiegel ab und die Gegend trocknet weiter aus. Das lehnen wir ab und sind solidarisch mit dem Kampf der Bewohner Chiles und anderer Länder, die sich gegen rücksichtslose neokoloniale Ausplünderung ihrer Ressourcen zur Wehr setzen.  Li kann aber auch umweltschonend z.B. bergmännisch abgebaut werden, selbst in Deutschland. Es ist daher grundfalsch den Bergbau oder Lithiumgewinnung generell als umweltschädlich abzulehnen.  Kinderarbeit und zerstörerische Abbaumethoden müssen generell bekämpft werden, nicht nur beim Kobalt- oder Lithiumabbau. Dafür muss auch ein Bewusstsein unter den Automobilarbeitern und auch in der Umweltbewegung geschaffen werden. Als Umweltgewerkschaft wollen wir dazu beitragen auch den internationalen Kampf und ein internationalistisches Bewusstsein voranzubringen.
23
Kampf gegen Fake News, Vorbehalte und Auseinandersetzung mit AFD Positionen / Elektro-PKW so klimaschädlich wie ein Verbrenner?
Aktualität von Specht -
2017 wurde eine Studie vom schwedischen Umweltinstitut IVL, finanziert vom schwedischen Verkehrsministeriums und Energieministerium, durchgeführt1.  Sie wurde zum Kronzeugen einer Medienkampagne der Autoindustrie um in der Dieselaffäre zu retten was noch zu retten ist und einen Keil zwischen Umwelt- und Arbeiterbewegung zu treiben.  17 t CO2 würden bei der Herstellung einer Batterie für Elektro-PKW emmitiert und mindestens 200 000 km oder 8 Jahre muss ein Elektro-PKW fahren um allein die CO2 Emmissionen aus der Batterieproduktion zu kompensieren, hieß es noch mindestens bis Ende 20192. Die AfD toppt das ganze noch, indem sie behauptet, dass ein Elektro-PKW sogar 500 000 km fahren muss um die C02 Emissionen für die Batterieherstellung zu kompensieren3. Dabei hatte die schwedische Studie das alles gar nicht festgestellt. Sie gab lediglich einen Überblick über alte Studien und kam zu dem Schluss, dass die Datenlage nicht ausreicht um hier klare Aussagen zu treffen. Aus den schlechtestens Zahlen der schlechtesten alten Studien wurden dann die 17 t CO2 zusammengezimmert. Zur besten Sendezeit durften dann Kabarettisten wie Dieter Nuhr und Mario Barth ihre Polemik gegen Elektro-PKW und die Umweltbewegung zum Besten geben. Nuhr ist ja bekannt dafür, dass er Fridays for Future als „Klimahysteriker“ bezeichnet und befindet sich da auf AfD Niveau.
Tatsache ist, dass es eine Studie gibt, die bereits 2016 nachwies, dass ein Ford Focus E mit seiner 24 KWh Batterie lediglich 3,4t CO2 für die Batterieherstellung erzeugt4. Ein durchschnittlicher „Benziner“ stößt nach 20 000 km 3,7t CO2 aus (Verbrauch laut DEKRA)5. Bei einem Diesel sind es 3,4t. Nicht einberechnet ist hier der Energieverbrauch vom Bohrloch bis zur Tankstelle. Der wird regelrecht verschleiert.

Quellen:
1 The Life Cycle Energy Consumption and Greenhouse Gas Emissions from Lithium-Ion Batteries May 2017   http://www.energimyndigheten.se/globalassets/forskning--innovation/transporter/c243-the-life-cycle-energy-consumption-and-co2-emissions-from-lithium-ion-batteries-.pdf
2 https://www.focus.de/auto/ueber-elektromobilitaet-tv-doku-entlarvt-das-maerchen-vom-emissionsfreien-autofahren_id_10789038.html
3 AfD NRW vom 15.01.2019  https://afd.nrw/aktuelles/2019/01/wie-die-e-auto-luege-den-wohlstand-vernichtet/
4 https://pubs.acs.org/doi/pdf/10.1021/acs.est.6b00830    Cradle-to-Gate Emissions from a Commercial Electric Vehicle Li-Ion Battery: A Comparative Analysis Publication Date:June 15, 2016 
5 https://www.wiwo.de/technologie/mobilitaet/blick-ins-archiv-hajeks-high-voltage-1-nachgerechnet-wann-elektroautos-sauberer-sind-als-verbrenner/25218614.html

25
Das Forum stellt sich vor ... / Datenschutzrichtlinien
Aktualität von Specht -
Haftungsausschluss gemäß §8 bis §11 des TDG in der Fassung vom 14.12.2001:

1.   Wir sind nur für eigene Informationen, die wir zur Nutzung bereithalten, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich.
2.   Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der von uns verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten (“Links”), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluß zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist – soweit technisch möglich und zumutbar – auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.
26
Das Forum stellt sich vor ... / Nutzungsbedingungen
Aktualität von Specht -
§ 1 Geltungsbereich
Für die Nutzung des Umweltschutz und Arbeitsplätze der Umweltgewerkschaft e.V. (nachfolgend "Anbieter" genannt) gelten nachfolgende Bedingungen.

Die Nutzung des Forums ist nur zulässig, wenn Sie als Nutzer diese Nutzungsbedingungen akzeptieren.

§ 2 Registrierung, Vertragsschluss und -gegenstand
1. Voraussetzung für die Nutzung des Forums ist die Registrierung über das entsprechende Online-Formular. Nach der Registrierung über das Online-Formular im Forum bekommen Sie eine Bestätigungsemail zur Verifizierung Ihrer Daten zugeschickt, mit der Sie Ihre Registrierung per Mouseclick bestätigen können. Mit der Aktivierung Ihres Accounts durch den Anbieter, kommt der unentgeltliche Foren-Nutzungsvertrag zustande (Vertragsschluss).
2. Vertragsgegenstand ist die kostenlose Nutzung der Funktionen des Forums als Online-Kommunikationsplattform. Hierzu wird Ihnen als Nutzer ein „Account“ bereitgestellt, mit dem Sie Beiträge und Themen im Forum einstellen können.
3. Es gibt grundsätzlich keinen Rechtsanspruch auf Freischaltung oder Teilnahme am Forum. Es gilt das uneingeschränkte Hausrecht des Betreibers.
4. Ihr Foren-Account darf nur von Ihnen selbst genutzt werden. Ebenso sind Sie als Inhaber des Accounts für den Schutz vor dessen Missbrauch verantwortlich. Ihre Zugangsdaten sind daher vor dem Zugriff Dritter zu schützen. Die Verwendung von markenrechtlich geschützten Worten und Internetadressen als Benutzername (Nickname) sind nicht erlaubt.
5. Der Anbieter wird sich bemühen, den Dienst möglichst unterbrechungsfrei zum Abruf anzubieten. Auch bei aller Sorgfalt können Ausfallzeiten nicht ausgeschlossen werden, in denen die Webserver auf Grund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich vom Anbieter liegen (Verschulden Dritter, höhere Gewalt, Angriffe gegen die Infrastruktur durch Hacker etc.), über das Internet nicht abrufbar ist. Der Nutzer erkennt an, dass eine 100%ige Verfügbarkeit der Website technisch nicht zu realisieren ist.
6. Der Anbieter behält sich das Recht vor, Inhalt und Struktur der Plattform sowie die dazugehörigen Benutzeroberflächen zu ändern und zu erweitern, wenn hierdurch die Zweckerfüllung des mit dem Nutzer geschlossenen Vertrags nicht oder nur unerheblich beeinträchtigt wird. Der Anbieter wird die Nutzer entsprechend über die Änderungen informieren.
7. Sinn und Zweck des Forums ist ein an die Öffentlichkeit gerichteter "Markt der Meinungen". Es soll daher unter den Nutzern ein friedlicher und respektvoller Umgang ohne beleidigende Anfeindungen gepflegt werden.

§ 3 Pflichten als Foren-Nutzer
1. Als Nutzer verpflichten Sie sich, dass Sie keine Beiträge veröffentlichen werden, die gegen diese Regeln, die guten Sitten oder sonst gegen geltendes deutsches Recht verstoßen. Es ist Ihnen insbesondere untersagt,
•   beleidigende oder unwahre Inhalte zu veröffentlichen;
•   Spam über das System an andere Nutzer zu versenden;
•   gesetzlich, insbesondere durch das Urheber- und Markenrecht, geschützte Inhalte ohne Berechtigung zu verwenden;
•   wettbewerbswidrige Handlungen vorzunehmen;
•   Ihr Thema mehrfach im Forum einzustellen (Verbot von Doppelpostings);
•   Presseartikel Dritter ohne Zustimmung des Urhebers im Forum zu veröffentlichen;
•   Werbung im Forum ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch den Anbieter zu betreiben. Dies gilt auch für sog. Schleichwerbung wie insbesondere das Verlinken der eigenen Homepage mit oder ohne Beitext in der Signatur oder innerhalb von Beiträgen. Homepage-URLs und Adress- bzw. Kontaktdaten dürfen nur im Benutzer-Profil des Forums veröffentlicht werden.
2. Als Nutzer verpflichten Sie sich, vor der Veröffentlichung Ihrer Beiträge und Themen diese daraufhin zu überprüfen, ob diese Angaben enthalten, die Sie nicht veröffentlichen möchten. Ihre Beiträge und Themen können in Suchmaschinen erfasst und damit weltweit zugreifbar werden. Ein Anspruch auf Löschung oder Korrektur solcher Suchmaschineneinträge gegenüber dem Anbieter ist ausgeschlossen.
3. Beim Verstoß, insbesondere gegen die zuvor genannten Regeln § 3 Abs. 1 und 2, kann der Anbieter unabhängig von einer Kündigung, auch die folgenden Sanktionen gegen den Nutzer verhängen:
•   Löschung oder Abänderung von Inhalten, die der Nutzer eingestellt hat,
•   Ausspruch einer Abmahnung oder
•   Sperrung des Zugangs zum Forum.
4. Sollten Dritte oder andere Nutzer den Anbieter wegen möglicher Rechtsverstöße in Anspruch nehmen, die a) aus den von Ihnen als Nutzer eingestellten Inhalten resultieren und/oder b) aus der Nutzung der Dienste des Anbieters durch Sie als Nutzer entstehen, verpflichten Sie sich als Nutzer, den Anbieter von jeglichen Ansprüchen, einschließlich Schadensersatzansprüchen, freizustellen und dem Anbieter die Kosten zu ersetzen, die diesem wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Der Anbieter wird insbesondere von den Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung freigestellt. Der Anbieter ist berechtigt, hierfür von Ihnen als Nutzer einen angemessenen Vorschuss zu fordern. Als Nutzer sind Sie verpflichtet, den Anbieter nach Treu und Glauben mit Informationen und Unterlagen bei der Rechtsverteidigung gegenüber Dritten zu unterstützen. Alle weitergehenden Rechte sowie Schadensersatzansprüche des Anbieters bleiben unberührt. Wenn Sie als Nutzer die mögliche Rechtsverletzung nicht zu vertreten haben, bestehen die zuvor genannten Pflichten nicht.

§ 4 Übertragung von Nutzungsrechten
1. Das Urheberrecht für Ihre Themen und Beiträge, soweit diese urheberrechtsschutzfähig sind, verbleibt grundsätzlich bei Ihnen als Nutzer. Sie räumen dem Anbieter jedoch mit Einstellung eines Themas oder Beitrags das Recht ein, das Thema oder den Beitrag dauerhaft auf seinen Webseiten vorzuhalten. Zudem hat der Anbieter das Recht, Ihre Themen und Beiträge zu löschen, zu bearbeiten, zu verschieben oder zu schließen.
2. Die zuvor genannten Nutzungsrechte bleiben auch im Falle einer Kündigung des Foren-Accounts bestehen.
§ 5 Haftungsbeschränkung
1. Der Anbieter des Forums übernimmt keinerlei Gewähr für die im Forum eingestellten Inhalte, insbesondere nicht für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität.
2. Der Anbieter haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie bei Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. Der Anbieter haftet unter Begrenzung auf Ersatz des bei Vertragsschluss vorhersehbaren vertragstypischen Schadens für solche Schäden, die auf einer leicht fahrlässigen Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten durch ihn oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei leicht fahrlässiger Verletzung von Nebenpflichten, die keine wesentlichen Vertragspflichten sind, haftet der Anbieter nicht. Die Haftung für Schäden, die in den Schutzbereich einer vom Anbieter gegebenen Garantie oder Zusicherung fallen sowie die Haftung für Ansprüche aufgrund des Produkthaftungsgesetzes und Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt hiervon unberührt.

§ 6 Laufzeit / Beendigung des Vertrags

1. Diese Vereinbarung wird auf unbestimmte Zeit geschlossen.
2. Beide Parteien können diese Vereinbarung ohne Einhaltung einer Frist kündigen.
3. Wenn der Nutzer seinen Account löscht bzw. löschen lässt (Kündigung des Vertrags), bleiben seine öffentlichen Äußerungen, insbesondere Beiträge im Forum, weiterhin für alle Leser sichtbar, der Account ist jedoch nicht mehr abrufbar und im Forum mit „Gast“ gekennzeichnet. Alle anderen Daten werden gelöscht. Wenn der Nutzer wünscht, dass auch seine öffentlichen Beiträge gelöscht werden, möge er dies beim Löschwunsch dem Anbieter mitteilen.

Quelle: Forenregeln Muster von Juraforum.de
https://www.juraforum.de/muster-nutzungsbedingungen-forum/
27
Das Forum stellt sich vor ... / Regeln und Streitkultur
Aktualität von Specht -
Regeln des Diskussionsforums

1. Man muss zum Thema schreiben.

2. Beiträge mit faschistischen, rassistischen, religiösen, beleidigenden oder pornografischen Inhalten, Aufforderungen zu einer Straftat sind nicht zugelassen und führen zum Ausschluss aus dem Diskussionsforum.

3. Das Forum soll streitbar und kritisch sein und gleichzeitig eine solidarische und sachliche Streitkultur pflegen.

4. Es werden nur Beiträge ins Forum aufgenommen, die diesen Regeln entsprechen. Darüber entscheiden die Moderator*innen des Forums.

5. Die rechtliche Verantwortung für den Inhalt von Beiträgen liegt bei den Autor*innen und nicht bei den Betreibern der Server. Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen nur eigene oder autorisierte Beiträge eingereicht werden.

6. Die Teilnahme erfordert die Eingabe einer gültigen E-Mail-Adresse und eines frei gewählten Benutzernamens.

7. Die Länge der Beiträge ist auf 250 Wörter beschränkt

8. Jede(r) kann sich zu Wort melden.
28
Kampf um Arbeitsplätze und Umweltschutz was heißt das? / Antw.: Sitech Solidarität
Aktualität von Eisbaer -
Ende Dezember erklärte das Gericht die Kündigung von Sitech für unwirksam. Anfang Januar stellte das Arbeitsamt die Zahlungen ein. Die rückwirkenden Löhne sind aber bis heute nicht bezahlt. Die Kollegen wurden nach Emden versetzt und sollten dort am 18.1. anfangen zu arbeiten. Wie sie die Kaution bezahlen, die Fahrten und über den Januar kommen, bis sie Ende Januar ihren ersten Lohn wieder kommen, war ihr Problem. Die Fahrten werden erst später in der Steuerrückzahlung bezahlt - so können sie oft nicht zu ihren Familien am Wochenende fahren.
Für die Gerichtsprozesse müssen sie unter der Woche nach Hannover fahren - das kann sich kaum jemand leisten. Auch die Gerichtskosten zahlen sie selber, bis sie den Prozess abschließend gewonnen haben.
Wie gesagt, viele haben größere Familien zu ernähren, haben Häuser gebaut usw...
29
Kampf gegen Fake News, Vorbehalte und Auseinandersetzung mit AFD Positionen / Antw.: Wasserstoff: Energiespeicher der Zukunft oder neue Gefahr?
Aktualität von Eisbaer -
Gute Frage, vor allem wenn die Bundesregierung plant, dass der Wasserstoff auf der Basis von Erdgas produziert werden kann und das gefördert wird. Es muss - egal welche Technologie - umweltschonende Produktionsverfahren durchgesetzt werden. Aber Konzerne versuchen immer den billigsten Weg zu nutzen.
30
Das Verkehrssystem der Zukunft / Nulltarif im ÖPNV
Aktualität von Eisbaer -
18 000 Staus gab es in Stuttgart im Jahr 2017. Kosten 209 Mio €. 11 Stunden dauerte damals der längste Stau. Immer noch hat in Deutschland der Individualverkehr Vorfahrt. Das muss sich ändern. Wir brauchen einen gut ausgebauten, emissionsfreien und kostenlosen öffentlichen Nahverkehr in ganz Deutschland. Unbezahlbar? Von wegen. Das Umweltbundesamt hat errechnet, dass die direkten und indirekten Subventionen für Energiewirtschaft und Verkehr in Deutschland fast 50 Mrd € pro Jahr betragen. Der deutschlandweite Ticketverkauf im öffentliche Nahverkehr betrug nur 12 Mrd €. Das könnte man aus einem Viertel dieser Subventionen bezahlen.

Nulltarif, der muss her, im öffentlichen Nahverkehr!