Zum Hauptinhalt springen
Thema: Ist Lithiumabbau nicht umweltschädlich? (377-mal gelesen) Vorheriges Thema - Nächstes Thema

Ist Lithiumabbau nicht umweltschädlich?

Das kommt darauf an wie abgebaut wird. Es ist richtig, dass die Abbaumethoden von Lithium v.a. in Lateinamerika umweltzerstörerisch und für die indigene Bevölkerung existenzraubend sind. So wird in der Atacama Wüste lithiumhaltige Sole einfach an die Oberfläche gepumpt und dort in der Wüstensonne eingedickt. Aus Profitgründen wird auf die Wiedereinleitung und Ausgleich des hochgepumpten Solewassers verzichtet. Dadurch senkt sich der Grundwasserspiegel ab und die Gegend trocknet weiter aus. Das lehnen wir ab und sind solidarisch mit dem Kampf der Bewohner Chiles und anderer Länder, die sich gegen rücksichtslose neokoloniale Ausplünderung ihrer Ressourcen zur Wehr setzen.  Li kann aber auch umweltschonend z.B. bergmännisch abgebaut werden, selbst in Deutschland. Es ist daher grundfalsch den Bergbau oder Lithiumgewinnung generell als umweltschädlich abzulehnen.  Kinderarbeit und zerstörerische Abbaumethoden müssen generell bekämpft werden, nicht nur beim Kobalt- oder Lithiumabbau. Dafür muss auch ein Bewusstsein unter den Automobilarbeitern und auch in der Umweltbewegung geschaffen werden. Als Umweltgewerkschaft wollen wir dazu beitragen auch den internationalen Kampf und ein internationalistisches Bewusstsein voranzubringen.